Hausmittel gegen Blähungen beim Baby

Hausmittel gegen Blähungen bei Babys: Babybauch wird massiert.

Leiden Babys akut unter Blähungen, schreien Sie meist schrill und sind kaum zu trösten. Der Bauch ist gespannt, das Baby windet sich und strampelt gegen das schmerzhafte Druckgefühl an. Eltern versuchen in diesem Fall alles, um die Beschwerden ihres Babys zu lindern. Bewährte Hausmittel können helfen.

 

Die wohl einfachste Hilfe gegen Blähungen bei Ihrem Baby ist körperliche Nähe und Wärme. Deshalb funktionieren die folgenden Hausmittel bei vielen Säuglingen auch besonders gut.

Der Fliegergriff gegen Blähungen und Bauchweh

Kinder genießen das Umhertragen, beispielsweise in einem Tragetuch. Angenehm für Ihr Kind ist daher auch der so genannte Fliegergriff. Dafür legen Sie es bäuchlings auf Ihren Unterarm und schieben die freie Hand unter seinen Bauch – die Wärme und der leichte Druck erleichtern Ihrem Kind oftmals sein Bauchweh.

Wärme gegen geblähte Bäuche

Warme Füße mildern beziehungsweise verhindern Bauchschmerzen. Dafür können Sie Ihr Baby baden und die Füße anschließend in dicke Socken einpacken.

 

Zum warmen Bauch verhilft ein im Backofen oder in der Mikrowelle erwärmtes Kirschkern- oder Dinkelkornkissen. Aber Vorsicht, es darf nicht zu heiß sein! Das Kissen legen Sie auf den Bauch Ihres Kindes und massieren dann die Körperpartie in kreisenden Bewegungen mit leichtem Druck auf das Kissen. Alternativ legen Sie Ihr Kind mit dem Bauch auf eine mit einem Tuch bedeckte Wärmflasche. Achten Sie dabei darauf, dass der Verschluss richtig zu und die Temperatur nicht zu hoch ist. Die Position des Kindes und die zusätzliche Wärme begünstigen das Entweichen der Luft.

Bauchmassagen für das Baby

Massieren Sie den Bauch Ihres Babys mit etwas Öl oder einer speziellen Salbe, beispielsweise mit Kümmel oder Fenchel. Um die Gase nach draußen zu befördern, ist es wichtig, den Bauch kreisförmig und sanft mit dem Uhrzeigersinn zu massieren. Fragen Sie Ihre Hebamme nach der richtigen Technik oder besuchen Sie einen Babymassagekurs. Im Anschluss an die Bauchmassage können warme Wickel die Wirkung unterstützen.

 

Tipp: Viele Eltern haben zudem positive Erfahrungen mit Kümmelzäpfchen gemacht, die oft nach nur wenigen Minuten die Winde freilassen. Manchmal reicht auch schon der Reiz eines Fieberthermometers, welches kurz in den After des Babys eingeführt wird.

Leichte Übungen setzen Luft aus dem Bauch frei

Ein gutes Mittel gegen Blähungen sind leichte gymnastische Übungen. Legen Sie Ihr Kind rücklings ohne Windel auf die Wickelunterlage. Drücken Sie die angewinkelten Beine Ihres Babys leicht gegen seinen Bauch. Verharren Sie etwa dreißig Sekunden in dieser Stellung. Anschließend strecken Sie die Beine Ihres Kindes wieder langsam. Diese Übung können Sie mehrere Male wiederholen.

 

Eine andere Übung ist das so genannte „Abhalten“ des Kindes. Halten Sie Ihr Kind, auch hier wieder ohne Windel, in Abhaltestellung – wie man es von größeren Kindern her kennt – und stützen Sie es mit dem Rücken gegen Ihren eigenen Oberkörper. Ziehen Sie die Beine des Babys an und halten Sie es so einige Minuten.

 

Durch beide Übungen können sich Verspannungen im Bauch lösen und die Luft entweichen.

Kräutertees beruhigen den Bauch

Kräutertees zwischen den Mahlzeiten beruhigen die Verdauungsorgane. Sie sollten aber nicht die Milchmahlzeit ersetzen. Einige Löffel Anis-, Fenchel- oder Kümmeltee wirken krampflösend. Diese Kräuter sind als fertige Kombination oder einzeln in jeder Apotheke erhältlich.

 

Vorsicht: Achten Sie bei der Verwendung von Baby-Instanttees darauf, dass sie keinen Zucker enthalten. Dies kann zu Karies führen.

 

Bessern sich die Blähungen nicht, können Sie sich Hilfe aus der Apotheke holen: Lefax® Pump-Liquid ist speziell für Säuglinge und Kinder geeignet. Es löst Blähungen auf sanfte und verträgliche Weise. Fragen Sie bei häufigen Beschwerden zudem Ihren Kinderarzt um Rat.

Baby-Blähungen: erkennen & handeln

Mutter kuschelt mit Baby

Nicht immer ist es Hunger, der Babys schreien lässt:

Blähungen können ebenfalls die Ursache sein.

Babys Blähbauch vorbeugen

Schlucken Babys viel Luft, sind Blähungen und Bauchkrämpfe möglich.

Wie können Sie dem vorbeugen?

Linderung für die ganz Kleinen

Baby lächelt die Kamera an

Einfache Handhabung, gute Verträglichkeit - das Lefax® Pump-Liquid für Säuglinge.

Weiterlesen!