Blähungen nach dem Essen – so können Sie ihnen vorbeugen

Eine Gruppe Menschen genießt das Abendessen, da sie dank Lefax® keine Blähungen nach dem Essen haben.

Blähungen sind häufig auf die Essgewohnheiten zurückzuführen. Bestimme Lebensmittel wie Kohl oder Bohnen sind bekannt dafür, dass sie einen Blähbauch verursachen können. Aber auch die Art, wie die Nahrung aufgenommen wird – also mit Genuss oder eher hastig – wirkt sich maßgeblich auf unseren Magen-Darm-Trakt aus.

Ernährungsgewohnheiten als Ursache

Blähungen sind in den meisten Fällen harmlos: Häufig stecken bestimmte Lebensgewohnheiten hinter den Beschwerden, nur selten verursachen tatsächlich Erkrankungen die Luft im Bauch. Vor allem wenn die Beschwerden nach dem Essen auftreten, ist das ein Zeichen, dass Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten überdenken sollten.

 

Bestimmte Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Kohlsorten und Zwiebeln fördern die Gasbildung im Bauch. So gesund Vollkornprodukte auch sind, bei manchen Menschen lösen sie Blähungen aus. Vor allem wenn sie zuvor selten bis nie auf dem Speiseplan standen, können sie den Darm zunächst irritieren. Der Grund: Manche Ballaststoffe, die in Vollkornprodukten stecken, werden erst im Dickdarm von Bakterien zersetzt. Diese produzieren während ihrer Arbeit Gase – Blähungen entstehen.

 

Wer hastig isst oder schlingt, verschluckt etwa doppelt so viel Luft wie gewöhnlich – gleiches gilt für Menschen, die beim Essen sehr viel sprechen. Kohlensäurehaltige Getränke und Genussmittel wie Alkohol und Kaffee können sich ebenso ungünstig auswirken.

Tipps und Tricks, um Blähungen nach dem Essen vorzubeugen

Wer immer wieder unter einem Blähbauch nach dem Essen leidet, kann unsere Tipps für mehr Wohlbefinden beachten:

 

  • Mit Genuss essen: Nehmen Sie sich für jede Mahlzeit ausreichend Zeit – das gilt auch für die Mittagspause.
  • Kleine Portionen zu sich nehmen: Anstatt drei großer Mahlzeiten, raten Ernährungsexperten in der Regel zu fünf kleineren. Diese können leichter verarbeitet werden und sind somit bekömmlicher.
  • Konversation einschränken: Natürlich können Sie sich während des Essens unterhalten – versuchen Sie aber, jeden Bissen erst in Ruhe zu kauen und herunterzuschlucken bevor Sie sprechen. Auf diese Weise verschlucken Sie nicht so viel Luft.
  • Mit Gewürzen nachhelfen: Es gibt Gewürze, die verdauungsfördernd wirken. Verleihen Sie Ihren Gerichten künftig mit Anis, Kümmel oder Majoran die richtige Würze.
  • Blähende Lebensmittel meiden: Hülsenfrüchte sowie sehr fettreiche Wurst- und Fleischwaren können zu Blähungen führen. Hier finden Sie eine Liste mit blähenden Lebensmitteln.
  • Tee anstatt Softdrinks: Bestimmte Teesorten wie Pfefferminz-, Fenchel-, Anis- oder Kümmeltee wirken sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus. Ganz im Gegensatz zu Limonade: Die Kohlensäure und der enthaltene Zucker können Blähungen verursachen.

Im Akut-Fall bei Blähungen nach dem Essen: Lefax®

Wenn Sie dennoch Blähungen verspüren sollten, kann Lefax® schnelle und verträgliche Abhilfe schaffen. Verschaffen Sie sich doch einen Überblick über die Produktpalette!

Nach jedem Essen Blähungen? Eine Lebensmittelunverträglichkeit könnte die Ursache sein!

Wer nach jedem Essen Blähungen verspürt, sollte vorsichtshalber einen Arzt aufsuchen. Möglicherweise liegt eine Lebensmittelunverträglichkeit wie Laktose- oder Glutenintoleranz den Beschwerden zugrunde. Typisch hierfür sind neben Blähungen auch starke Bauchschmerzen und Durchfall. Ein Arzt kann mithilfe verschiedener Tests der Ursache auf den Grund gehen, andere Erkrankungen feststellen und gegebenenfalls die richtige Behandlung einleiten.

Hausmittel und Altbewährtes

Junge Frau hält sich Wärmeflasche am Bauch

Ernährung, Sport, Wärme: Welche Hausmittel helfen bei Völlegefühl & Blähungen?

Zu den Hausmitteln.

Liste der blähenden Lebensmittel

blaehende Lebensmittel: Kohl

Bohnen, Kohl, Zwiebeln: Diese und andere Lebensmittel haben einen blähenden Effekt.

Zur Übersicht.

Die Aufgaben der Verdauungsenzyme

Sie halten die Verdauung auf Trab - doch was, wenn es zu wenige Enzyme gibt?

Mehr erfahren!