Völlegefühl: Das unangenehme Druckgefühl im Oberbauch

Wer sich zu unausgewogen ernährt, leidet schnell unter Völlegefühl.

Wer nach dem Essen ein unangenehmes Druckgefühl im Oberbauch verspürt, Bauchschmerzen bekommt oder den Eindruck hat, Steine im Bauch zu haben, leidet an Völlegefühl. Meistens sind die Ursachen schnell gefunden und auf die letzte Mahlzeit zurückzuführen. Wertvolle Tipps gegen das Völlegefühl erhalten Sie hier.

Was ist die Ursache von Völlegefühl?

Völlegefühl hat in der Regel keine krankhafte Ursache. Meist ist die letzte Mahlzeit schuld, die etwas zu üppig ausgefallen ist. Wenn wir Völlegefühl entwickeln, liegt das oft daran, dass die Speise, die wir zu uns genommen haben, zu fettreich, zu eiweißhaltig und zu kohlenhydratreich war oder wir zu große Mengen beziehungsweise viel zu hastig gegessen haben. Dadurch fühlt sich der Körper kurzfristig überfordert – selbst wenn er ansonsten völlig gesund ist.

 

Konkret heißt das: Die produzierte Menge der Verdauungsenzyme im Dünndarm reicht nicht mehr aus, um alle Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate vollständig aufzuspalten. Teile der Nahrung gelangen unverdaut in den Dickdarm und werden dort von Darmbakterien zersetzt. Dabei entstehen Darmgase (Luft im Bauch), die zu Schmerzen beziehungsweise Druckgefühl führen können und das ohnehin vorhandene Völlegefühl im Magen noch verstärken.

 

In seltenen Fällen kann auch eine Erkrankung hinter dem Völlegefühl stecken. Wenn sich die Beschwerden mehrmals wöchentlich bemerkbar machen und/oder es keinen einleuchtenden Grund dafür gibt, sollten Sie dies ärztlich abklären lassen. Möglicherweise liegt eine Magen-Darm-Erkrankung wie eine Entzündung der Schleimhaut oder das Reizdarmsyndrom vor. Mit einer speziellen, auf Ihre Bedürfnisse angepassten Therapie können Sie aber auch in diesem Fall die Beschwerden gut in den Griff bekommen.

Was kann man gegen das Völlegefühl tun?

Da Völlegefühl und Druck im Oberbauch häufig auf die Ernährung zurückzuführen sind, ist es in erster Linie empfehlenswert, die Lebensgewohnheiten in diesem Bereich zu ändern.

 

Mithilfe folgender Tipps können Sie Völlegefühl künftig vorbeugen:

  • Nehmen Sie täglich fünf kleine statt drei große Mahlzeiten zu sich – das ist bekömmlicher.
  • Achten Sie auf eine ballaststoffreiche Ernährung. Getreide, Nüsse, Obst und Gemüse überfordern die Verdauung nicht. Im Gegenteil – sie regen diese sogar an.
  • Nehmen Sie sich genug Zeit zum Essen und schlingen Sie nicht. Wichtig ist es auch, sich während einer Mahlzeit zu setzen und nicht etwa umher zu laufen. Wer umherläuft, verschluckt beim Essen mehr Luft als im Sitzen.

 

Auch in akuten Fällen von Völlegefühl und Druckgefühl im Oberbauch können Sie einiges tun, um die Beschwerden zu lindern.

 

Enzym Lefax® unterstützt die Verdauung, indem es dem Körper Verdauungsenzyme zuführt, die ihm während des Verdauungsprozesses fehlen. Zudem enthält Enzym Lefax® den Wirkstoff Simeticon, der die Ansammlung von Darmgasen vermindert.

 

Daneben können unterstützend Hausmittel Wirkung zeigen. Ein warmer Tee mit Fenchel, Kümmel oder Anis beruhigt den Bauch – auch eine Wärmflasche wird bei Magen-Darm-Beschwerden von vielen Menschen als angenehm empfunden. Ebenso kann bei Völlegefühl ein wenig Bewegung nicht schaden. Wenn die Schmerzen nicht zu groß sind, ist ein Spaziergang eine gute Methode, um die träge Verdauung wieder in Schwung zu bringen.

Überblick: Verdauungsbeschwerden

Verdauungsprobleme können verschiedene Auslöser und Symptome haben.

Bewahren Sie den Überblick.

Übersicht über Lefax® Produkte

Die Lefax Produkte

Welches Lefax® Produkt passt am besten zu Ihren Beschwerden?

Verschaffen Sie sich einen Überblick.

Blähungen nach dem Essen vermeiden

Genussvoll Essen, um Blähungen zu vermeiden.

Unsere Tipps rund ums richtige Essen.