Special: Blähende Lebensmittel

Blähende Lebensmittel sind zum Beispiel Bohnen.

Nahezu jedem dürfte das Problem bekannt vorkommen: Nach einer Mahlzeit bläht sich der Bauch mehr und mehr auf, Krämpfe und Unwohlsein setzen ein. Solche Beschwerden müssen nicht unbedingt auf eine Erkrankung zurückzuführen sein, es gibt auch Lebensmittel, die für einen Blähbauch sorgen. Welche Lebensmittel blähend sind, können Sie unserer Liste entnehmen.

Blähende Lebensmittel – unsere Liste gibt Orientierung

Folgende Produkte sollten Sie von Ihrem Speiseplan streichen, wenn Sie häufiger unter einem Blähbauch leiden:

  • Vollmilch
  • Camembert
  • Bergkäse
  • Gorgonzola
  • Schimmelkäse
  • Käsesorten über 45 Prozent Fett
  • fettes Fleisch
  • Gans
  • Geflügelhaut
  • fette Wurstwaren
  • fettreiche Suppen
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Kohl
  • Müsli
  • Vollkornbrot
  • unreifes Obst
  • Hülsenfrüchte
  • Beerenobst
  • Bohnen
  • Feigen
  • Hefe
  • ofenfrisches Brot

Diese Lebensmittel enthalten bestimmte Inhaltsstoffe wie Fette, Schwefel oder Kohlenhydrate, welche die Gasproduktion im Darm anregen. Die überschüssige Luft bläht zunächst den Bauch auf, um anschließend vermehrt zu entweichen.

Was Sie außerdem tun können, um Blähungen vorzubeugen

Nicht nur blähende Lebensmittel sind schuld, wenn es im Bauch rumort. Auch wer schlingt oder beim Essen ständig spricht, bekommt irgendwann einen Blähbauch. Denn dabei wird übermäßig viel Luft verschluckt, die zunächst im Magen und dann im Darm landet. Deshalb: Genießen Sie jede Mahlzeit und versuchen Sie, Ihre Gespräche während des Essens ein wenig einzuschränken.

 

Zudem ist es ratsam, gründlich zu kauen. Warum? Verdauung beginnt nicht erst im Magen und Darm, sondern schon im Mund. Zu große Bissen können aber nicht wie üblich vom Speichel vorverdaut werden, sondern häufig erst von den Darmbakterien. Diese produzieren beim Verdauungsprozess dann übermäßig Gase, die den Bauch aufblähen.

 

Ein Tipp für ein gutes Bauchgefühl: Wer nicht vollständig auf potentiell blähende Speisen verzichten kann, sollte diese mit Kreuzkümmel, Koriander oder Ingwer verfeinern. Diese Gewürze haben eine blähungsmindernde Wirkung und einen positiven Einfluss auf die Verdauung.

 

Erfahren Sie mehr zur Behandlung und Vorbeugung von Blähungen!

Was sind Blähungen?

Luftbläschen im Darm

Blähbauch, Krämpfe, Druckgefühl - Blähungen sind unangenehm.

Das sollten Sie über Blähungen wissen.

Was steckt hinter Ihren Blähungen?

Stress? Oder das Reizdarmsyndrom? Testen Sie, welche Ursache hinter Ihren Blähungen steckt.

Test machen.

Übersicht über Lefax® Produkte

Die Lefax Produkte

Welches Lefax® Produkt passt am besten zu Ihren Beschwerden?

Verschaffen Sie sich einen Überblick.