Blähungen bei Babys – was tun?

Mama kuschelt mit ihrem Baby gegen Blähungen

Blähungen sind bei Babys weit verbreitet. Meistens sind sie harmlos, jedoch können sie schmerzhafte, länger anhaltende Bauchkrämpfe hervorrufen. Dabei weinen die Babys oft stundenlang, was Eltern als beunruhigend und belastend empfinden. Was Sie gegen Blähungen bei Ihrem Baby tun können, erfahren Sie hier.

Das Wichtigste für Babys mit Blähungen: Fürsorge und Nähe

Als erste Maßnahme gegen Blähungen ist es immer gut, Ihren kleinen Schatz auf den Arm zu nehmen und zu beruhigen. Denn Nähe und Wärme von Mutter und Vater bewirken schon kleine Wunder. Auf gar keinen Fall sollten Sie Ihr Kind einfach schreien lassen. Auch wenn es sich nicht merklich beruhigt, spürt es auf Ihrem Arm doch Ihre Nähe und weiß, dass es nicht allein ist. Das ist für Babys eine wichtige Erfahrung.

 

Wenn es Ihnen doch einmal zu viel wird, können Sie Ihr Kind an einem sicheren Ort wie dem Babybett ablegen und für ein paar Minuten den Raum verlassen. So haben Sie die Möglichkeit, kurz zu verschnaufen. Auch können Sie Ihren Partner oder eine andere engstehende Person bitten, für einige Zeit auf Ihr Baby aufzupassen.

Was tun, wenn das Baby Blähungen hat?

Jedes Kind ist anders. Was beim einen Baby zur Verbesserung der Blähungen führt, nützt beim anderen gar nichts. Ihnen bleibt daher nur, verschiedenen Dinge auszuprobieren und Ihre eigenen Erfahrungen zu sammeln.

 

Versuchen Sie folgende Maßnahmen:

  • Sofern Sie stillen, sollten Sie blähende Speisen wie Zwiebeln, Kohl oder Hülsenfrüchte meiden.
  • Flaschenkinder sollten möglichst aufrecht gefüttert werden, damit das Baby weniger Luft schluckt.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Baby immer ein Bäuerchen macht. Es kann einige Zeit dauern, bis die verschluckte Luft entweicht. Halten Sie Ihr Baby aufrecht an Ihrer Schulter gestützt und klopfen Sie ihm sanft auf den Rücken. 
  • Hausmittel wie Babymassagen oder Babygymnastik können ebenfalls Linderung verschaffen: Streicheleinheiten rund um den Bauch oder sanftes Bewegen der Beine haben sich besonders bewährt.

 

Mit dem Lefax® Pump-Liquid kommt aus der Apotheke zuverlässige Hilfe gegen Blähungen bei Babys und Kindern. Dabei handelt es sich um Tropfen, die mithilfe der integrierten Dosierpumpe einfach in die Milch gegeben oder dem Baby mit einem Teelöffel verabreicht werden können. Der enthaltene Wirkstoff Simeticon wirkt nur im Darm und setzt die im zähen Milchschaum gefangene Luft frei. Lefax® zeichnet sich durch eine gute Verträglichkeit und leichte Dosierbarkeit aus.

 

Sollten alle genannten Maßnahmen nicht helfen oder treten plötzlich noch andere Symptome auf, sollten Sie mit Ihrem Kind zum Arzt gehen.

Hausmittel gegen Babys Blähungen

Mutter massiert Babys Bauch

Wärme, Nähe, Tees - mit Hausmitteln können Sie Ihrem Baby Linderung verschaffen.

Zu den Tipps.

Babys Blähbauch vorbeugen

Schlucken Babys viel Luft, sind Blähungen und Bauchkrämpfe möglich.

Wie können Sie dem vorbeugen?

Linderung für die ganz Kleinen

Baby lächelt die Kamera an

Einfache Handhabung, gute Verträglichkeit - das Lefax® Pump-Liquid für Säuglinge.

Weiterlesen!